htmlentities($this->newsarticle->headline)

Ertüchtigung der Salierbrücke Unerwartete Schadstoffbelastungen & Aufhebung der Sperrung im Kreuz Speyer


Am Montag 21.01.2019 wurde die B 39 Rheinbrücke Speyer zwischen dem Lußhofknoten B 39 / L 722 und dem Knotenpunkt B 39/Industriestraße in Speyer für die Dauer von 26 Monaten vollgesperrt.

Nach der Sperrung der Salierbrücke haben die Arbeiten zu ihrer Ertüchtigung planmäßig begonnen.

Nicht nur die Umleitungsstrecke, die nun über die A 61 und die B 9 führt, bringt massive Probleme für die im Umkreis lebende Bevölkerung mit sich, da das Baden-Württemberg und Rheinlandpfalz verbindende Bauwerk täglich von circa 30 000 Fahrzeugen passiert wird.

Beim Rückbau des südlichen Geh- und Radweges kam es zu weiteren unangenehmen Erkenntnissen: Denn hierbei wurde eine unerwartet hohe Belastung des Kappenbetons vorgefunden. Es handelt sich um eine ungewöhnliche Konzentration an Polychlorierten Biphenylen (PCB), deren Verwendung in Deutschland bereits seit Jahrzehnten verboten ist. Dies muss jetzt bei den Rückbautechniken sowie der Entsorgung des Abbruchmaterials berücksichtigt werden. Aufgrund der Schadstoffbelastung lässt sich das vorgesehene Abbruchverfahren mittels Hochdruckwasserstrahlen nicht, wie geplant, durchführen. So werden in Zusammenarbeit mit den Umwelt- und Arbeitsschutzbehörden verschiedene Lösungen zu Rückbau und Entsorgung des betroffenen Betons untersucht, in deren Folge eine Filteranlage getestet werden soll, um das bei Hochdruckwasserstrahlen anfallende Wasser reinigen und das ursprünglich geplante Bauverfahren doch noch einsetzen zu können.

Es erfolgt derzeit ein Teilabbruch unter Vorschneiden und Herausheben größerer Betonstücke, um die Arbeiten nicht unterbrechen zu müssen. Ob die daraus resultierenden Zeitverluste, wie angestrebt, im Zuge der Gesamtmaßnahme kompensiert werden können, bleibt abzuwarten.

Eine kurzzeitige Einschränkung ergibt sich hinsichtlich der Nutzung des Pendlerparkplatzes, der nun asphaltiert werden soll; wobei die Arbeiten voraussichtlich halbseitig durchgeführt werden.

Zur Verkehrssituation: Die Sperrung der Fahrbeziehung von Ludwigshafen in Richtung Baden-Württemberg im Kreuz Speyer soll versuchsweise aufgehoben werden. Wohl hat sich gezeigt, dass viele aus Norden kommende Verkehrsteilnehmer an der Anschlussstelle Speyer-Nord von der B9 abfahren, um dann gleich in Fahrtrichtung Norden wieder auf die B 9 abzufahren. Den dabei im Berufsverkehr an der Überleitung von der B9 auf die A61 vermehrt auftretenden Rückstaus soll mit der Aufhebung der Sperrung im Kreuz Speyer – voraussichtlich ab 8. Februar 2019 – entgegengewirkt werden. Um eine flüssigere Verflechtung mit dem Verkehr auf der A61 zu erreichen, bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe alle Verkehrsteilnehmer, den verlängerten Beschleunigungsstreifen im Bereich der Überleitung von der B9 auf die A61 zu nutzen und erst später auf die A61 zu wechseln.

Aus Schaden wird man klug.

Die AfD hatte von Anfang an eine Vollsperrung der Salierbrücke über einen Zeitraum von circa zwei Jahren mit der Umleitungsempfehlung über die vielbefahrene A61 vehement abgelehnt.

Die Forderung, eine Fahrspur während der zweijährigen Bauzeit geöffnet zu halten, wäre bei einer Verlängerung der Bauzeit um 6 Monate durchaus möglich gewesen und hätte die Bürger tatsächlich entlastet.

Die AfD setzt sich mit Nachdruck für diese Bürgerinteressen ein!

Weitere Beträge

Machenschaften der WHO

Winfried Hermanns peinliche Selbstbeweihräucherung auf Kosten des Steuerzahlers

Folgen der Zuwanderung – Warnruf von der Basis

Manipulation und Steuerung durch Massenmedien

Künstliche Intelligenz

Zur Staatsangehörigkeit und den Ausbildungsorten der Künstler in Baden-Württemberg

Öffentliche Unterstützung strafbaren Verhaltens von Landesbeamten – „Das Freiburger Bürgerasyl“

Hochwasserschutz am Rhein und Umsetzung des Integrierten Rheinprogramms (IRP) - Grünes Demokratieverständnis

Indienststellung der neuen Fregatte 125 der Bundeswehr

Ertüchtigung der Rheinbrücke Maxau mit ultrahochfestem Beton

Die fatale Klimapolitik grüner Ideologen – Elektromobilität

Landeskinderturnfest 2019 in Bruchsal

Umweltzerstörung grüner Ideologen im Namen der Energiewende

Elisabethenwört | Das fatale Demokratie- und Ökologieverständnis der Grünen

NGOs – Kriegsgewinnler | Die Geschäftsgrundlage des Menschenhandels

Willkommenskultur im Fokus! – Einheimische Interessen? -Fehlanzeige!

Ausländische Fachkräfte für das Gesundheitswesen - Medizinstudium ohne Abitur und Noten

Gebührenfreie Kitas und die Sozialismusthesen eines Kevin Kühnert (SPD)

Grüne Energiewende – Die Deindustrialisierung Deutschlands – Das neue Schildbürgertum

Die Hochschule für Gestaltung Ulm 1953-1968

Aufgerüstete Filteranlagen am Neckartor | Plagiatoren unserer Ideen

Kommunismus – Was vom Gehalt übrig bleibt - Kritik am Ehegattensplitting

Autobahn-Blockaden bei Hochzeiten sind kein Brauchtum und gehören konsequent unterbunden!

Verflechtungen zwischen Umweltlobby und Regierung

ZDF und ARD finanzieren fürstliche Betriebsrenten durch Zwangsgebühren

Kulturpolitik für die Zukunft – „Kunst und Kultur in ländlichen Räumen“

Hohes Armutsrisiko bei Erwerbsunfähigkeit

Hohe Heimkosten machen pflegebedürftige Menschen zum Sozialfall!

AfD Karlsruhe-Land für den Kommunalwahlkampf gut aufgestellt

Hochschulmedizin BW – Investitionsstau Medizin- und Labortechnik & IT