Aktuelle Beiträge

Verfolgen Sie meine politische Arbeit in der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag und lesen Sie meine regelmäßigen Beiträge zur aktuellen Debatte.

 


htmlentities($this->newsarticle->headline)

BitBW beendet Zusammenarbeit mit ITEOS


Die elektronische Lehr- und Lernplattform („ella“) wird vorerst nicht an den Start gehen, die Landesregierung hält aber an deren technischer Weiterentwicklung fest. Die Zusammenarbeit mit dem kommunal getragenen Zweckverband ITEOS wird beendet. Dies war das Ergebnis der nunmehr 3. Sitzung des Bildungsausschusses des Landtags von Baden-Württemberg, die sich diesem Thema widmete. Die Ausschussvorsitzende Brigitte Lösch (Grüne) berichtete nach der Sitzung am Donnerstag, 20. September 2018, Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (CDU) habe bekräftigt, sie sehe keine Basis, die jetzige Struktur mit der für digitale Dienstleistungen zuständigen Landesoberbehörde BitBW und dem Dienstleister ITEOS beizubehalten. „Dem Ausschuss ist wichtig, dass Fehler nicht wiederholt werden, die ITEOS-Nachfolge muss nun europaweit ausgeschrieben werden“, so die Vorsitzende Lösch.

Verantwortliche von ITEOS, darunter der Verbandsvorsitzende und Landrat Stefan Dallinger sowie sein Verbandsstellvertreter und Oberbürgermeister von Karlsruhe, Dr. Frank Mentrup, präsentierten vor dem Bildungsausschuss die digitale Schul-Plattform und bezogen Stellung zu dem von den Fraktionen zusammengestellten Fragenkatalog. Die Vorsitzende Lösch dankte den ITEOS-Vertretern für die Beantwortung der Fragen sowie dem Kultusministerium für die weitgehende Akteneinsicht. „Es wurde eindrücklich dargestellt, was ella in der Praxis bedeuten kann – wenn die Plattform funktioniert“, so Lösch zu Beginn des öffentlichen Teils der Sitzung. Am Ende der mehrere Stunden andauernden Beratung habe Ministerin Dr. Eisenmann erklärt, die Zusammenarbeit von der BitBW mit ITEOS werde eingestellt. „Das komplette Vorgehen heute war mit ITEOS abgestimmt“, informierte die Vorsitzende Lösch.

Im Februar dieses Jahres sollte die „elektronische Lehr- und Lernplattform“ (ella) an den Start gehen. Zu diesem Zeitpunkt stellte ein Gutachten 129 Mängel und 34 offene Punkte fest, was zu einem Projektstopp im Februar führte. Nun habe die Ministerin im Ausschuss das Aus verkündet. Kultusministerin Dr. Eisenmann habe mitgeteilt, in Absprache mit Innenminister Thomas Strobl und externen Partnern sei dieser Entschluss gefasst worden. ITEOS sei als technischer Partner für „ella“ zurzeit nicht mehr vorstellbar. Die Behörde BitBW, die dem Innenministerium unterstellt ist, sei laut Eisenmann gebeten worden, das weitere Vorgehen vorzuschlagen, berichtete die Vorsitzende Lösch. Die Suche nach neuen Partnern solle europaweit stattfinden und das Thema „ella“ nun zügig und kontrolliert angegangen werden. Ministerin Dr. Eisenmann hat laut Lösch ebenfalls Unzufriedenheit mit der Projektsteuerung durch die Digitalbehörde BitBW geäußert, weshalb eine externe Steuerungsgruppe beauftragt werde.

(AfD-Fraktion BW)

Weitere Beträge

Grüne & SPD - Verfassungsschutz

Angriffsvideo auf Magnitz von Bremer Polizei bearbeitet

AfD-Fans soll das Wahlrecht entzogen werden

Entrechtung der Bürger - CDU-Europaabgeordnete fordert Einschränkung von Bargeld in Deutschland

Linker Rassismus

Wahlkreisabgeordneter Dr. Balzer zu Besuch bei der Bundeswehr in Bruchsal

Migration um jeden Preis hat einen hohen Preis - Das wirre Weltbild der Grünen

Migrantengewalt - Grüne setzen Prioritäten

Der ewige Kampf der Grünen gegen den Individualverkehr

Stuttgart – Linksextremisten im Jagdmodus auf Andersdenkende

Einführung von herkunftssprachlichem Unterricht an Schulen Baden-Württembergs

Schöne neue Welt

Manipulative Prüfungsfragen an Berufsschulen in Baden-Württemberg

Verschwendungssucht im Zusammenhang mit Deutschkursen

17-jähriges Mädchen von Afrikaner in Flüchtlingsunterkunft ermordet

Zerfall der Rechtstaatlichkeit in Deutschland

Justizminister Wolf gibt AfD recht

Droht angesichts der NRMM-Verordnung der Ruin der deutschen Binnenschifffahrt?

Umsiedlungsprogramme von Migranten und die Folgen für Baden-Württemberg

Selbst Kochen, Rauchen und Adventskerzen überschreiten NOx-Grenzwerte deutlich!

Schwerverbrecher erhalten Asyl in Deutschland – Verfolgten weißen Südafrikanern verweigert Bundesregierung Schutzstatus

Diesel-Fahrverbot - Eine Farce

AfD erwirkt Aussprache im Bundestag gegen den Migrationspakt

CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke blockieren Petition gegen Migrationspakt

SPD-Senator lässt Polizeistatistik fälschen – wer noch?

Die Gefängnisse im Land stehen am Rande des Kollaps

Reduzierung der Grunderwerbsteuer ist längst überfällig!

Verfolgte Christin: AfD-Abgeordnete fordern Asyl für Asia Bibi

Freiburg – Haupttäter der Gruppenvergewaltigung war polizeibekannter Serienvergewaltiger

Maaßens Abschiedsrede zeigt deutlich wie noch nie die Prioritäten von Merkels GroKo und ihren Medien-Sympathisanten: Falsche Behauptungen auf Kosten der inneren Sicherheit