htmlentities($this->newsarticle->headline)

BitBW beendet Zusammenarbeit mit ITEOS


Die elektronische Lehr- und Lernplattform („ella“) wird vorerst nicht an den Start gehen, die Landesregierung hält aber an deren technischer Weiterentwicklung fest. Die Zusammenarbeit mit dem kommunal getragenen Zweckverband ITEOS wird beendet. Dies war das Ergebnis der nunmehr 3. Sitzung des Bildungsausschusses des Landtags von Baden-Württemberg, die sich diesem Thema widmete. Die Ausschussvorsitzende Brigitte Lösch (Grüne) berichtete nach der Sitzung am Donnerstag, 20. September 2018, Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (CDU) habe bekräftigt, sie sehe keine Basis, die jetzige Struktur mit der für digitale Dienstleistungen zuständigen Landesoberbehörde BitBW und dem Dienstleister ITEOS beizubehalten. „Dem Ausschuss ist wichtig, dass Fehler nicht wiederholt werden, die ITEOS-Nachfolge muss nun europaweit ausgeschrieben werden“, so die Vorsitzende Lösch.

Verantwortliche von ITEOS, darunter der Verbandsvorsitzende und Landrat Stefan Dallinger sowie sein Verbandsstellvertreter und Oberbürgermeister von Karlsruhe, Dr. Frank Mentrup, präsentierten vor dem Bildungsausschuss die digitale Schul-Plattform und bezogen Stellung zu dem von den Fraktionen zusammengestellten Fragenkatalog. Die Vorsitzende Lösch dankte den ITEOS-Vertretern für die Beantwortung der Fragen sowie dem Kultusministerium für die weitgehende Akteneinsicht. „Es wurde eindrücklich dargestellt, was ella in der Praxis bedeuten kann – wenn die Plattform funktioniert“, so Lösch zu Beginn des öffentlichen Teils der Sitzung. Am Ende der mehrere Stunden andauernden Beratung habe Ministerin Dr. Eisenmann erklärt, die Zusammenarbeit von der BitBW mit ITEOS werde eingestellt. „Das komplette Vorgehen heute war mit ITEOS abgestimmt“, informierte die Vorsitzende Lösch.

Im Februar dieses Jahres sollte die „elektronische Lehr- und Lernplattform“ (ella) an den Start gehen. Zu diesem Zeitpunkt stellte ein Gutachten 129 Mängel und 34 offene Punkte fest, was zu einem Projektstopp im Februar führte. Nun habe die Ministerin im Ausschuss das Aus verkündet. Kultusministerin Dr. Eisenmann habe mitgeteilt, in Absprache mit Innenminister Thomas Strobl und externen Partnern sei dieser Entschluss gefasst worden. ITEOS sei als technischer Partner für „ella“ zurzeit nicht mehr vorstellbar. Die Behörde BitBW, die dem Innenministerium unterstellt ist, sei laut Eisenmann gebeten worden, das weitere Vorgehen vorzuschlagen, berichtete die Vorsitzende Lösch. Die Suche nach neuen Partnern solle europaweit stattfinden und das Thema „ella“ nun zügig und kontrolliert angegangen werden. Ministerin Dr. Eisenmann hat laut Lösch ebenfalls Unzufriedenheit mit der Projektsteuerung durch die Digitalbehörde BitBW geäußert, weshalb eine externe Steuerungsgruppe beauftragt werde.

(AfD-Fraktion BW)

Weitere Beträge

Kommunismus – Was vom Gehalt übrig bleibt - Kritik am Ehegattensplitting

Autobahn-Blockaden bei Hochzeiten sind kein Brauchtum und gehören konsequent unterbunden!

Verflechtungen zwischen Umweltlobby und Regierung

ZDF und ARD finanzieren fürstliche Betriebsrenten durch Zwangsgebühren

Kulturpolitik für die Zukunft – „Kunst und Kultur in ländlichen Räumen“

Hohes Armutsrisiko bei Erwerbsunfähigkeit

Hohe Heimkosten machen pflegebedürftige Menschen zum Sozialfall!

AfD Karlsruhe-Land für den Kommunalwahlkampf gut aufgestellt

Hochschulmedizin BW – Investitionsstau Medizin- und Labortechnik & IT

Kunstpreisverleihung zum Aschermittwoch in der Freien Kunstschule Stuttgart

Wird der Verfassungsschutz zum Fall für den Verfassungschutz?

AfD-Baden-Württemberg mit neuer Doppelspitze

Illegale Migranten durch Verfahrensverzögerung im Land gehalten

Vollsperrung der Rheinbrücke Maxau Karlsruhe

Widerstand gegen die ITEC-Messe in Stuttgart

Regierung unterstützt vom Verfassungsschutz beobachtete Linksextremisten

Fremdsprachenunterricht ab der 1. Grundschulklasse - Ergebnisse überzeugen nicht!

Rückhalteraum Elisabethenwört – Gescheiterte Öffentlichkeitsbeteiligung

Grünen-Politiker in millionenschweren Betrugsskandal im Stuttgarter Klinikum verstrickt

Ertüchtigung der Salierbrücke Unerwartete Schadstoffbelastungen & Aufhebung der Sperrung im Kreuz Speyer

Rückkehr des abgelehnten Kameruner Asylbewerbers Alassa M. nach Baden-Württemberg – Linksextremisten rufen zu Revolution und Mord auf

Grüne Verstrickungen - Der millionenschwere Betrugsskandal im Stuttgarter Klinikum

Grundsanierung der Rheinbrücke Maxau Karlsruhe – Massive Beeinträchtigung für Verkehrsteilnehmer

Gravierende Beeinträchtigungen durch Vollsperrung der Salierbrücke

Antifa und Mitglieder der „etablierten“ Parteien offiziell Seite an Seite

Flüchtlinge sollen in Baden-Württemberg zukünftig Züge steuern

Grüne & SPD - Verfassungsschutz

Angriffsvideo auf Magnitz von Bremer Polizei bearbeitet

AfD-Fans soll das Wahlrecht entzogen werden

Entrechtung der Bürger - CDU-Europaabgeordnete fordert Einschränkung von Bargeld in Deutschland